Grüne Liste Lindenfels 2016

Grüne Liste Lindenfels 2016

Die Kandidaten der Grünen Lindenfels für 2016

Mit einer Liste von 11 Kandidatinnen und Kandidaten treten die Lindenfelser Bündnisgrünen zur Kommunalwahl am 6. März 2016 an. Die Liste wurde im Rahmen einer Wahlversammlung am vergangenen Montag im Ortsteil Schlierbach einstimmig beschlossen.

  1. Jochen Ruoff, Geschäftsführer
  2. Jürgen Erhardt, Dipl. Informatiker, Geschäftsführer
  3. Ralf Löffler, Dipl Ing. Luft- und Raumfahrt
  4. Martin Krey, Selbstständiger Kaufmann
  5. Jürgen Herzing, Gerichtsvollzieher a.D.
  6. Dr. Siegfried Schwarzmüller, Berufsschullehrer a.D.
  7. Alexandra Sefrin, Dipl.Informatikerin, Software Engineer
  8. Ulrike Flick, selbstständige Hebamme
  9. Giovanni Peretto
  10. Alexandra Löffler, Dipl. Verwaltungswirtin
  11. Marine Hervé, Lehrerin

An Platz 1 kandidiert Jochen Ruoff, der aktuelle Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Lindenfelser Stadtparlament, gefolgt von Jürgen Erhardt, der sich in den vergangenen Jahren vor allem um den Bereich Finanzen kümmerte. Auf Platz 3 folgt Ralf Löffler aus Kolmbach, der bis Jahresbeginn im Magistrat mitarbeitete und aus beruflichen Gründen eine Pause einlegte. Martin Krey folgt auf Platz 4 und Jürgen Herzing, der den Stadtverband der GRÜNEN leitete auf Platz 5.

Dr. Siegfried Schwarzmüller, derzeit Vertreter im Magistrat und Alexandra Sefrin, die kürzlich ins Parlament nachrückte, besetzen die Plätze 6 und 7.

In der Wahlversammlung wurde die Arbeit der letzten Legislaturperiode beleuchtet. Jochen Ruoff erinnerte an die damalige Entscheidung, kein festes Bündnis einzugehen, sondern sich für offene Mehrheiten einzusetzen. Dies sei für die politische Kultur und für die Beschlüsse eine gute Grundlage gewesen, zog Ruoff das Resümee. Die Diskussionen um den Schutzschirm, die notwendigen harten Entscheidungen um den Haushalt zu sanieren und die Debatten um das Schwimmbad und das Feuerwehrkonzept seien hier zu nennen. Immer hätten sich die GRÜNEN für einen möglichst breiten Konsens und ein Denken ohne parteipolitische Scheuklappen eingesetzt. Dies solle auch weiterhin fortgesetzt werden, so Ruoff unter dem Beifall der Versammlung.

Die GRÜNEN kämpfen in den folgenden Wochen und Monaten für ein starkes GRÜNES Wahlergebnis, so dass wiederum eine offene politische Kultur im Parlament ohne festgefahrene Meinungsblöcke möglich seien.

Zu den aktuellen Fragestellungen und zu den Zielen für die nächsten Jahren werden sich die GRÜNEN noch entsprechend äußern.

Verwandte Artikel